ÜBERBLICK ÜBER MEINE TÄTIGKEIT
 
Fundament und Stützpfeiler meiner
ärztlichen Tätigkeit bilden meine
fundierte schulmedizinische Ausbildung
und praktische Erfahrung sowohl im klinischen als auch im allgemeinmedizinischen Bereich.
Die Suche nach einer mehr ganzheitlichen Behandlungsweise führte mich zur Chinesischen Medizin, der ich nun seit
einigen Jahren meine ganze
Aufmerksamkeit widme.
 
Schwerpunkt meiner jetzigen Tätigkeit bildet die Ganzkörper-Akupunktur, wobei Diagnostik und Behandlung auf der Grundlage der Lehren der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) erfolgen.
Meine Ausbildung umfaßt sowohl die Theorie von der Yin-Yang-Polarität als auch die Lehre von den
5 Elementen (5 Wandlungsphasen).
Letztere ist vor allem auch bei der Therapie tieferer seelischer ⁄ emotionaler Störungen sehr hilfreich.
Eines der Haupteinsatzgebiete der Akupunktur ist die Behandlung akuter
und chronischer Schmerzzustände, wobei sie sich vor allem in der Therapie muskulärer und gelenkbedingter Erkrankungen bewährt hat.

Neben meiner regulären Ausbildung absolvierte ich noch Seminare sowie einen speziellen Kurs zur Behandlung orthopädischer Erkrankungen mit Akupunktur (Motorpoint Needling nach Matt Calison), um meine Fähigkeiten auf diesem Gebiet zu erweitern.
Hier setze ich auch oftmals Tui Na Massage und ⁄ oder medizinisches Qigong sowie andere Modalitäten der TCM zur Behandlungsoptimierung ein.

Im Mittelpunkt meiner Behandlung stehen jedoch nicht
einzelne Symptome, sondern der gesamte Patient.


Eines der größten Probleme, die ich mit dem modernen schulmedizinischen System hatte, war der zunehmende Mangel an Zeit für den Patienten selbst.
Meiner Ansicht nach erfordert eine gute Behandlung auch Zeit für Gespräche und persönliche Zuwendung.

Es ist mir deshalb sehr wichtig, meine Diagnostik und Therapie in einer entspannten Atmosphäre durchzuführen.
Nur so kann für jeden Patienten eine individuelle Therapie entwickelt werden.
Der Vorteil der ganzheitlichen Betrachtungsweise in der TCM besteht in der Erkenntnis, dass sich Krankheiten bzw. Imbalancen aufgrund der individuell sehr unterschiedlichen Konstitution, Psyche, Lebens- und Ernährungsweise bzw. Umweltfaktoren sehr verschiedenartig entwickeln und äußern können.

Ein weiterer Vorteil dieser Betrachtungsweise ist die unbedingte Einbeziehung des Patienten in seinen Heilungsprozess.


Er lernt somit nicht nur, wie er durch eine gesündere Lebensweise seinen Körper stärken kann, sondern hat auch ein besseres Verständnis für die in
ihm existierenden Selbstheilungskräfte und erfährt, wie er mithelfen kann, diese wieder zu aktivieren.
Wichtig ist auch, dass der Patient einen Einblick in die Wechselwirkung von Körper, Geist und Seele bekommt, d.h. er versteht besser, wie und warum starke emotionale und seelische Belastungen (wie z.B. chronischer Stress oder Kummer) körperliche Erkrankungen hervorrufen können und natürlich auch umgekehrt.
Daher besteht auch ein Teil meiner Arbeit darin, meine Patienten bei der Heilung seelisch-körperlicher bzw. psychosomatischer Leiden zu unterstützen.

Neben Gesprächen stellt die Akupunktur hier ein wichtiges therapeutisches Instrument dar, da sie auf non-verbale Art seelische Störungen und Blockaden ausgleichen kann, was auch ihr erfolgreicher Einsatz in der Suchttherapie beweist.
Um den oben genannten Kriterien gerecht zu werden, arbeitet meine Praxis nur auf Terminbasis.

Die erste Behandlung (inklusive Anamnese sowie Puls- u. Zungendiagnostik) dauert ca. 90 min, jede folgende in der Regel 60 min, wobei die Nadeln im Durchschnitt 20 min im Körper verbleiben.

Bei akuten Erkrankungen reichen meist wenige Sitzungen aus, bei chronischen Leiden sind in der Regel zehn oder auch mehr Behandlungen notwendig, um eine deutliche und langfristige Besserung zu erreichen.

Allerdings verläuft der Heilungsprozess immer wieder individuell sehr unterschiedlich.

Ich habe schon des öfteren unerwartete Heilungserfolge gehabt, andererseits gibt es auch überraschend schwierige und hartnäckige Fälle, vor allem, wenn seelische Faktoren beteiligt sind.
Jedoch macht wohl gerade dieser Aspekt den Reiz der Medizin aus und es vergeht wohl kein Tag, an dem ich nicht etwas Neues hinzulerne.
In diesem Sinne sind meine Patienten auch gleichzeitig immer meine Lehrer.

Mein Anspruch ist nicht, dass ich jeden Patienten heilen kann, jedoch dass ich immer mein Bestes gebe, um ihn mit all meinem Wissen und Können bei seinem Heilungsprozess zu unterstützen.

Bei Bedarf und Interesse bin ich gerne bereit, Ihre Fragen zu beantworten.

Dr. med. Dörte Schreiner